Die Neunziger

1997

Auf den 1. Januar 1997 wird die Insolvenzdeckung auf die ausserobligatorische Vorsorge (bis zu einer Obergrenze) ausgedehnt. Gleichzeitig wird für die Sicherstellung der Leistungen auf der Stufe eines Versichertenkollektivs die gesetzliche Grundlage geschaffen. Neu hat der Sicherheitsfonds BVG auch das allgemeine Defizit der Auffangeinrichtung BVG zu decken.

1998

Der Bundesrat erlässt die neue Verordnung über den Sicherheitsfonds BVG (SFV).

1998

Aufgrund des Zusammenschlusses der bisherigen Verbände der Vorsorgeeinrichtungen zum Schweizerischen Pensionskassenverband (ASIP) ändert sich auch die Zusammensetzung der Vereinigung zur Durchführung des Sicherheitsfonds BVG entsprechend. Neben dem ASIP gehören dieser weiterhin der Schweizerische Versicherungsverband, die Vereinigung der Verbandsausgleichskassen und der Verband Schweizerischer Kantonalbanken an.

1999

Ab dem 1. Mai 1999 fungiert der Sicherheitsfonds als Zentralstelle 2. Säule.